In Castellis – Burg Wertheim

      Kommentare deaktiviert für In Castellis – Burg Wertheim

In Castellis - Burg Wertheim

In Castellis – Burg Wertheim

Die „In Castellis“-Tour startet am Freitag, den 14. Juli 2017 in Wertheim. Support sind Bloodflowerz und Versengold.

Die Stadt Wertheim ist mit dem Auto über die A3 zu erreichen; ein Bahnhof für die Zugfahrer befindet sich im Ort. Wer eingeflogen kommt, landet in Frankfurt, Nürnberg oder Stuttgart und steigt für den Rest der Strecke in Bahn oder Auto um.

Wertheim, 799 erstmals urkundlich erwähnt, liegt im hohen Norden von Baden-Württemberg, im Dreiländereck mit Hessen und Bayern, unweit von Spessart und Odenwald an Mündung der Tauber in den Main. Mehrere Landschafts- und Naturschutzgebiete auf Wertheimer Grund verleihen der Stadt ein schönes, grünes Ambiente – ideal für Wandertouren. Die Gegend und die tolle Aussicht von den Anhöhen längs des Flusses wussten schon unsere Vorfahren zu schätzen: Stein-, bronzezeitliche und keltische Siedlungen sind belegt. Im 12. Jahrhundert erbauten die Grafen zu Wertheim die staufische Burganlage, die heute zu den schönsten Burgruinen gehört und die während der Saison Location für viele Kulturveranstaltungen dient – unter anderem eben für die „In Castellis“-Tour. (Am Samstag, den 15.07. gibt es zum Beispiel ein Konzert der Rammstein-Tribute-Band „Stahlzeit“ – Musikfreunde könnten beide Veranstaltungen bequem miteinander kombinieren).

Nach Voranmeldung und für Gruppen bis 25 Personen sind geführte Burgbesichtigungen (nach Voranmeldung beim örtlichen Tourismusbüro) möglich, Preis pro Gruppe 55 Euro. Die Burganlage lässt sich aber auch über einen Rundweg selbst erkunden.

Ein Blick lohnt sich gerade für Freunde des Mittelalters auch in die sakralen Sehenswürdigkeiten der Stadt: Die evangelische Stiftskirche (Erstnennung 1264, heute in gotischem Baustil erhalten) und mehrere „Wehrkirchen“ (Kirchen, die im Belagerungsfall die Funktion einer Schutzburg einnahmen) sind in Wertheimer Stadtgebiet zu finden.

Acht Museen, von der klassischen Kunstsammlung im „Schlösschen im Hofgarten“ und dem Grafschaftsmuseum bis hin zu Handwerksmuseen – ein Glasmuseum und eine Papiermühle etwa – bieten für jedes Interessensgebiet Spannendes zu entdecken.

Doch genug der Bildung – natürlich gibt es auch Spaß und Action in Wertheim! Gleich in der Nähe der historischen Altstadt wartet ein 8000 m² großer Erlebnisspielplatz mit über 20 Spielgeräten auf kleine und große Spielkinder. Wem die Klettergerüste dort nicht reichen, kann sich im „Kletterpark Silvestria“ durch die Baumwipfel bewegen und den Wald aus der Perspektive eines Eichhörnchens genießen.

Verschiedene Anbieter laden in Wertheim zu Kutsch- und Planwagenfahrten ein – so lässt sich die Gegend auch auf ungewöhnliche Weise erkunden. Begegnungen mit Wild- und wilden Tieren bietet in der näheren Umgebung das Wildgehege Schollbrunn mit Schwarz- und Damwild und der Freudenberger „Rauch-Zoo“, unter anderem mit Zebras, Kängurus und Kamelen.

Wer rund ums Konzert chillen oder Bötchen fahren will, kann das im Wertheimer Beach Club, in der nahe gelegenen Erlebnistherme Wonnemar in Marktheidenfeld oder bei einer Schiffstour auf dem Main tun. Die Shoppingqueens unter euch sollten sich das Outletcenter „Wertheim Village“ nicht entgehen lassen: Ein kostenloser Shuttle-Bus bringt euch zu den 110 Luxus-Boutiquen.

Ihr seht – die Wartezeiten vor dem Konzert lassen sich in Wertheim wunderbar mit Natur, Kultur, Erholung und Konsum verbringen – genug zu entdecken für ein langes Wochenende vor Ort. Die passende Übernachtungsmöglichkeit findet ihr hier.

 

 

14.07.2017 Wertheim (In Castellis) Burg Wertheim
15.07.2017 Chemnitz (In Castellis) Wasserschloss Klaffenbach
22.07.2017 Creuzburg (In Castellis) Burg Creuzburg
28.07.2017 Calw-Hirsau (In Castellis) Calwer Klostersommer
19.08.2017 Magdeburg (In Castellis) Festung Mark

Tipps von Totentänzern vor Ort

Sandra: Ich wohne in der Nähe von Wertheim und kenn das Städtchen ziemlich gut 🙂 😉 eine sehr sehenswerte Burg ist auch die Gamburg im gleichnamigen Ort 🙂 😊 und paar km weiter weg ist die Kurstadt Bad Mergentheim, in der es einen wundervollen Wildtierpark gibt. Dürft euch bei Fragen gerne melden 🙂

Seraina: Ich habe da in der Nähe mein Praktikum gemacht. Also, ich kann den Naturpark Spessart auch sehr empfehlen, für Wanderungen, Fahrradtouren etc. 🙂

Thomas: In Collenberg gibt es einen der besten Bogenparcours in Deutschland. Das ist nicht weit weg.

Marvin: Wohne nur 20 Minuten von Wertheim weg, es ist wirklich eine schöne Gegend und Wertheim eine tolle Altstadt. Es gibt dort in der nähe noch weitere Burgen, recht interessant ist meiner Meinung nach auch die Burg Gamburg.
Dort gibt es mehmals am Tag Burgführungen mit dem Baron (bewohner der Burg), außerdem 1 mal im Monat eine Sagen und Geisterführungen bei dem die Sagen und Geschichten der Burg vorgetragen werden, der komplette Burgpark ist mit Kerzen ausgeleuchtet, kann ich nur empfehlen 😉
Ansonnsten ist es im Main Tauber Kreis auch recht schön Fahrrad zu fahren, gibt ein gut ausgebautes Netz von Fahrradwegen.